IOM 2016

Georg Shuttleworth, Maria Costello, Tony Ainley und die Bank von Harold Willis……. was haben die eigentlich miteinander zu tun?

Eigentlich nichts, aber uneigentlich haben sie doch was miteinander zu tun, denn alle miteinander haben 4 Velocette Freunde im August 2016 auf der Isle of Man während des Manx Grand Prix getroffen.

Vladimir Kranjcec, Stephan Mueller, Wolfgang Ihrig und ich waren in diesem Jahr die einzigen Velocette Fahrer aus Deutschland auf der Isle of Man im August. Das fiel auf! Ein respektvolles freundliches und interessiertes Gespräch mit uns und den Insulanern ergab sich bei fast jeder Gelegenheit, wo wir anhielten.

Vincents schien es, werden nicht beachtet, Triumphs und BSA gehören sowieso schon immer dazu, wozu also hinschauen? Aber eine Velocette ist dagegen ein richtig grosser Sympathieträger.

Selbst eine etwa 90 Jahre alte Dame, die sich nach dem 1. September am Post office neben der Ballaugh Bridge ihre Rente abholte schaute mich an und fragte mit vielen Falten in ihrem lächelnden Gesicht:“…. do you enjoy the race …?.“

Und als wir am allerersten Tag auf Maria Costello trafen, die ,wie sich erst später für uns herausstellte ,schnellste Frau der Insel auf einem Motorrad, war klar, das wird ein wunderbarer Urlaub  und so wars tatsächlich.

Übrigens, als Maria Costello am Parliament Square beim Practice Race am Montag Abend mit einer defekten Paton ausrollte, war es der 5er Inbus von Stephan Müller der den abgefallenen Schalthebel wieder befestigte und sie wieder flott machte….

Ganz in der Nähe der Ballaugh Bridge war unsere Unterkunft und so bemerkten wir neben dem Raven Pub eines Tages eine Bank mit der Plakette, und dem Hinweis, dass diese Bank bis 1939 im Velocettte Werk stand und Harold Willis als Pausenbank diente…

Und am Sonntag beim traditionellen Velocette Club Meeting im Ginger Hall Hotel erklärte uns Tony Ainley, der einzige Velocette Rider in 2016 ,ausführlich seine Rennmaschine.

George Shuttleworth trafen wir auf seiner „Speed Demon“ beim Festival of Thousand Bikes und ansonsten liess uns auch der Wettergott nachdenken, ob wir wegen drohenden Sonnenbrandes nicht auch mal im Schatten bleiben sollten…

In 2018 sind dann 5 Velocetten aus dem Rhein Main Gebiet wieder auf der Insel und ich bin gespannt, ob wir wieder die einzigen Velos aus Deutschland sein werden…

Werner Schultz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.